Unreine Haut

Unreine Haut...

 
... entsteht oft durch zu viel oder falsche Pflege (fetthaltige Cremes, Shampoos für Menschen (falscher PH-Wert), unzureichende Reinigung oder zu viel Reinigung....). Sind die schwarzen Mitesser erstmal da, wird man sie nur ganz schwer wieder los. Hier ein paar Tipps, die sich bei uns in der Praxis bewährt haben. Bitte drücken Sie nicht einfach daran herum, das tut dem Hund sehr weh und gibt unschöne Entzündungen!
 
1. Rollen:
Nach dem Baden, wenn die Haut noch feucht und weich ist, die Haut an den betroffenen Körperpartien zwischen den Fingern mit leichtem Druck wie eine Zigarette "rollen", dabei lösen sich viele der Mitesser. Sie können auch feuchtwarme Umschläge machen statt den Hund zu baden - oder sie cremen die Haut dick mit Melkfett oder Vaseline ein, lassen es 15 Minuten einziehen, wischen es dann grob ab und rollen dann (durch die Creme wird die Haut auch weich).
 
2. Bürsten:
Cremen Sie die Haut an den betreffenden Stellen dick mit Melkfett oder Vaseline ein, decken Sie die Stellen nach Möglichkeit mit Frischhaltefolie ab und lassen sie alles für 15 - 20 Minuten einwirken, dann grob abwischen und mit einem rauhen Schwamm oder einem weichen Bürstchen die Haut unter kreisenden Bewegungen bürsten - auch dabei lösen sich viele Mitesser. Anschließend die Haut gut säubern. 
 
3. Peeling:
Ein Peeling z.B. aus Mandelkleie oder Seesand beim Baden kann eine leichte Verbesserung bringen.
Gute Erfahrungen gibt es auch mit selbst gemachtem Kaffeepulverpeeling. Dazu wird Kaffeepulver mit etwas Öl und warmem Wasser angerührt. Vorsicht, diese Mischung kann Hände und Hund vorübergehend etwas dunkel färben und sollte gut abgewaschen werden. 
 
Mehr ... 
Hier ist noch ein interessanter (Menschen-)Link http://www.stylesy.de/thema/hautpflege mit vielen guten Anregungen.
Beim Blick in meinen eigenen Vorrat zur Nackipflege finde ich z. B. Pferdeshampoo Ichtho Vet, Alfa-Lotion oder Ohrreiniger vom Tierarzt und Babyfeuchttücher, Heilerdepaste (für eine lustige Ganzkörperschlammmaske, am besten im Sommer draußen probieren), Microsilberlotion und Nachtkerzenöl + Urea in einer Körperlotion für Menschen. Viele Handcremes (z. B. mit Ringelblume, Kamille) werden gut vertragen.

Jeder Hund ist anders und Allergien nehmen zu und machen sich oft auch am Hautbild bemerkbar. Oft hilft schon getreidefreies  Futter für eine schönere Haut und Pflege von innen mit einigen Tropfen Öl überm Futter.