Die Zähne

Die haben ja keine Zähne?

Das Nacktgen ist außer für die Haarlosigkeit außerdem auch für das Gebiss verantwortlich. Einige Nackthunde, besonders die noch sehr ursprünglichen Mexikaner und Peruaner, haben manchmal noch ganz merkwürdige "stoßzahnartige" Fangzähne, die nach vorne gerichtet und gerade sind (statt nach unten und gebogen). Das zeigt, dass diese Rassen sich nicht nur im fehlenden Haarkleid von anderen Hunderassen unterscheiden, sondern sich offensichtlich an die Lebensverhältnisse zur Entstehungszeit anpaßten.
 
"Stosszahnartige" Fangzähne bei einem Peruanischen Nackthund:
Bei einigen Nackthunden fehlen einige Zähne, das ist aber nicht die Regel. Es gibt ebenso haarlose Linien, bei denen ein vollständiges Scherengebiß vorhanden ist.� Das unvollständige Gebiß (es fehlen natürlich nicht alle Zähne!) beim Nackthund behindert ihn in der Regel nicht. Eine unserer eigenen Hündinnen hat z.B. eher wenige Zähne und wird trotzdem gebarf (inkl. Knochen ;-).
 
Wußten Sie, dass bei vielen unserer Hunderassen heutzutage unvollständige Gebisse, insbesondere fehlende Prämolaren, üblich sind und sogar im Zuchtstandard toleriert werden? 2 - 8 fehlende Zähne sind da auch völlig normal. Dazu gehören z.B. Fila de Brasiliero, Cairnterrier, Tibet Terrier, Collie, Labrador Retriever, Spitz, Deutscher Schäferhund, Westhighland Terrier, Chihuahua, Cattledog, Aussie, Setter (insb. English Setter)... um nur einige zu nennen. Laut Dr. Brunneberg, Kapazität im Caninen Zahnbereich, und anderen Zahnspezialisten, ist es tatsächlich so, dass evolutionsbedingt die Prämolaren (vor allem 1. bzw. 2.) verschwinden. Er hat schon vor ein paar Jahren auf einem Kompositum gesagt, es sei Schwachsinn mit Zucht gegen die Evolution anzukämpfen ;-)